Heile Welt an Rhein und Ruhr

Ein Science-Fiction-Roman aus dem Ruhrgebiet über das Ruhrgebiet

 

Worum geht es?

 

Viele Jahrzehnte sind vergangen, viele Bedrohungen sind überwunden: Die Menschheit scheint endlich eine stabile Weltordnung gefunden zu haben.

Doch diese Stabilität fordert einen hohen Preis: Nur ein Teil der Erdbevölkerung lebt in Wohlstand und Luxus. Die Privilegierten wohnen in abgesicherten Zonen, die unüberwindliche Schutzzäune aus der Landschaft schneiden - heile Welten. Außerhalb regieren Elend und Chaos.

Einer der Schutzzäune durchschneidet das Ruhrgebiet und vereint seinen südlichen Teil mit einem Stück Rheinland zur Zone Rhein-Ruhr. Hier lebt Karl mit seiner Familie, Chefideologe der zuständigen Administration.

Terrororganisationen verfolgen das Ziel, die Erdbevölkerung wieder zu vereinigen. Karl wird von einer ihrer Terrorzellen entführt. Sein Zusammenprall mit dem Anführer der Gruppe gipfelt in einem Streit über ihre politischen Überzeugungen. Karls Leben gerät in Gefahr ...